Aufräumen und Sommerpause

12 Jul

Der SchuelerEcke – SchulBlog verabschiedet sich mit ein paar Gedanken zu Ferien und Aufräumen in die Sommerpause. Die nächsten neuen Beiträge sind dann für Ende August geplant. In der Zeit dazwischen gibt es „Sommer- und Reisenachrichten“ im Travelbook der SchuelerEcke mit hervorragenden  Infos zum Wandern in Tirol und aktuellen Updates aus den Bungalows und von den Stränden Thailands.

Bevor es allerdings in den Sommerurlaub geht, heißt es aufräumen, was das Zeug hält. Genau jetzt, zu Beginn der Sommerferien ist der perfekte und vielleicht sogar einzige Zeitpunkt, um mal wirklich Ordnung im Arbeitszimmer zu schaffen. Jetzt ist wirklich alles abgeschlossen und es dauert ein paar Wochen, bevor sich das Rad wieder zu drehen beginnt und wir in ein neues Schuljahr starten.

Ganz klar gibt es auch unterm Jahr immer wieder Möglichkeiten, um abzuschalten und einen klaren Kopf zu bekommen. Der gelegentliche Abstand zur Arbeit ist für die meisten Menschen  langfristig absolut notwendig um gesund zu bleiben. Wenn man die Ferien eines Schuljahres miteinander vergleicht erlangen die Sommerferien einen besonderen Status und damit ist in keinem Fall die Dauer gemeint. In allen Ferien unterm Jahr bleiben die Gedanken zu einem oft beachtlichen Anteil bei der Schule und den Schülern. Welche Klausuren noch erstellt oder korrigiert werden müssen, welche Projekte noch vorbereitet werden müssen oder welche Prüfungen noch geplant werden müssen, schwebt ständig im Hinterkopf mit. Kurze Auszeiten lassen sich sicher einrichten, aber längere Pausen sind kaum möglich ohne in der ToDo-Liste hinterher zu hinken.

Bei den Sommerferien ist dies zum Glück anders. Bevor es in den letzten 1-2 Wochen der Unterrichtsfreien Zeit wieder mit der Planung und Vorbereitung auf das kommende Schuljahr losgeht, kann man hier als Lehrer einen echten Strich machen. Eigentlich zwei Striche; nach den Aufräumarbeiten in der ersten Woche der Unterrichtsfreien Zeit einen Strich unter das letzte Schuljahr und einen bevor es ein paar Wochen später wieder losgeht. Dabei ist es wirklich befreiend in der ersten Woche der unterrichtsfreien Zeit das Arbeitszimmer in Schuss zu bringen und von Grund auf aufzuräumen; liegen gebliebene Arbeitsblätter und Overhead-Folien und alles was sonst noch rumliegt geordnet abzuheften um es im nächsten Schuljahr finden zu können, falls es wieder gebraucht wird.

Ist das Arbeitszimmer erst einmal aufgeräumt ist der Kopf dran. Die nächsten Wochen wird nicht, bzw. nicht mit Absicht an Schule und Unterricht gedacht. Jetzt heißt es neue Energie tanken um sich für neue Ideen zu öffnen. Aus dem letzten Sommer habe ich eine Hand voll Ideen mitgebracht, die sich im vergangenen Jahr zu gelungenen Projekten entwickelt haben. Hoffentlich wird es diesen Sommer so ähnlich. Die Umgebung für den Sommer bietet zumindest eine erstklassige Grundlage für viel Kreativität.

Im Travelbook der SchuelerEcke teilen wir ein wenig von der Umgebung und den Eindrücken, mit denen wir uns diesen Sommer auf die neuen Herausforderungen im nächsten Schuljahr vorbereiten.

Be Sociable, Share!
  • more Aufräumen und Sommerpause

No comments yet

Leave a Reply