// Erinnerungen

backpack

This tag is associated with 20 posts

Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

Das Grande Finale unserer Flitterwochen ist ein Zwischenhalt in Sukhothai auf dem Weg von Chiang Mai nach Bangkok. Von den alten Tempelruinen in Old Sukhothai hatten uns schon einige Thailand Urlauber begeistert berichtet. Seit heute wissen wir warum alle so von dem ehemaligen spirituellen und politischen Zentrum Thailands schwärmen.
Im 14. und 15. Jahrhundert war das von einem massigen Erdwall und einem mit Wasser gefüllten Graben umgebene Stadtgebiet von Old Sukhothai gepflastert mit den schönsten und größten Tempeln des Landes. Viel hat sich seitdem getan, was zurückgeblieben ist sind beeindruckende Ruinen mit alten, teils sehr gut erhaltenen und teils nur noch schemenhaft erkennbaren Buddha Statuen und Gebäuden.
Der Bereich mit den meisten Ruinen ist als ‘Historical Park’ gekennzeichnet, den man über je einen Eingang in jeder Himmelsrichtung betreten kann. ‘Betreten’ wird Old Sukhothai allerdings eher selten, sondern in der Regel eher befahren – und zwar mit Fahrrädern. Rings um den Historical Park können für ca. 30 Baht (umgerechnet etwa 50cent) pro Tag einfache Räder geliehen werden, mit denen sich ganz gemütlich der Park erkunden lässt.
Drinnen tingelt man von Ruine zu Ruine und kommt aus dem Staunen kaum noch heraus. Die Kamera läuft heiß, weil sich hinter jeder Ecke und an jeder alten Steinwand ein Motiv verbirgt und weil bei gutem Wetter leider innerhalb der Ruinen kaum schattige Plätze zu finden sind. Dafür kann man es sich zum Rasten entlang der Wege zwischen Old Sukhothais Ruinen jederzeit unter den Bäumen gemütlich machen.
Früh morgens und in der Abenddämmerung herrscht in den Ruinen von Old Sukhothai eine ganz besondere Stimmung. Trotz der vielen Touristen verliert dieser Ort kaum seine spirituelle Atmosphäre.
Für alle Ruinen gibt es dreidimensionale Darstellungen, wie die Tempel unzerstört ausgesehen haben. Es ist eine spannende Sache zwischen den halbverfallenen Mauern zu stehen und in Gedanken wieder Leben in die Tempelanlagen von Old Sukhothai zurückkehren zu lassen.

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

Posted from Mueang Kao, Sukhothai, Thailand.

Paradies in Chiang Mai

Wie eine Schnitzeljagd hat sich die Suche nach dem kleinen Paradies in Chiang Mai dieses Jahr gestaltet.
Als wie letztes Jahr hier waren, sind wir an einem der letzten Tage an einem wunderbaren alten Teak Haus im Thai Stil vorbei gekommen, das einen unglaublichen Charme hatte – das Baan Hanibah. Es liegt etwas versteckt in einer der kleineren Gassen zwischen all den kleinen Nebenstraßen in Chiang Mais Altstadt.
Letztes Jahr sind wir hinein gegangen um uns eine Karte mitzunehmen damit wir, sollten wir jemals wieder herkommen, dort übernachten können. Die Karte haben wir natürlich verloren…
Dieses Jahr sind wir dann gezwungenermaßen erstmal in einem anderen Hotel untergekommen weil wir auch den Namen, Baan Hanibah vergessen hatten. Den ersten Tag haben wir dann zum Teil damit verbracht durch die Gassen und Nebenstraßen Chiang Mais zu schlendern, um unser kleines Paradies wieder zu finden. Angefangen bei den südlichen Gassen, haben wir es dann in der fast nördlichsten gefunden und sofort eine neue Karte eingesteckt sowie drei Übernachtungen gebucht. Die Karte ist komischerweise schon wieder verschwunden, Aber wir werden heute, wenn unsere Zeit hier zu Ende geht und wir nach Sukhothai fahren einen letzten Versuch starten und sollten wir die Karte nochmal verlieren haben wir ja das Reisetagebuch als Erinnerung.
Ich habe das Gefühl, dass wir irgendwann nochmal ins Baan Hanibah zurückkehren werden.

thailand  Paradies in Chiang Mai



Posted from .

Wat Suan Dok – Kontraste par excellance

Thailand bietet eine ungeheure Fülle an Kontrasten. Arm und Reich, hektisch und entspannt, Sonne und Regen und nicht zu letzt die Farben. Am Wat Suan Dok werden die farblichen Kontraste so deutlich, wie in kaum einem anderen Tempel. Die goldene Pagode erhebt sich über den weiß-grauen Grabstätten die hier und da farbliche Akzente durch gelben Wachs oder rote Rosen bekommen. Dazwischen gehen die Mönche in ihren leuchtend orangen Gewändern ihren Aufgaben nach. Ein faszinierendes Bild, von dem man kaum den Blick lassen kann. Besonders wenn Sonne auf den oberhalb von Chiang Mai liegenden Wat Phra That Doi Suthep fällt und die dortige goldene Pagode im Hintergrund des Wat Suan Dok zu leuchten beginnt.

thailand  Wat Suan Dok   Kontraste par excellance

thailand  Wat Suan Dok   Kontraste par excellance



Posted from .

Wat Phra That Doi Suthep – Goldener Touristenmagnet

Der Wat Doi Suthep liegt auf einem Berg bei Chiang Mai und tront quasi von dort über Thailands heimlicher Hauptstadt.
Mit seiner goldenen Pagode ist er, sollten die Wolken mal hoch genug hängen, von vielen Orten in der Stadt gut zu erkennen. Auch sonst ist so einiges in diesem Tempel vergoldet oder aus Gold. Es leuchtet und strahlt, wo man nur hinblickt. Außerdem sind im inneren des Tempels faszinierende Wandmalereien an den Wänden, die scheinbar von einem der Mönche gemalt wurden.
Von der Terrasse des Tempels kann man ibei entsprechender Sicht den Blick über Chiang Mai schweifen lassen. Ist es zu bedeckt für den weiten Ausblick, entsteht durch die Wolken, die sich in den umliegenden Wäldern verfangen, sozusagen als Entschädigung eine neblig mystische Atmosphäre.
Echte Tempelatmosphäre kommt allerdings leider nicht auf. Durch die vielen Besucher, die teils offensichtlich nicht den notwendigen Respekt mitbringen oder einfach nicht wissen wie sie sich benehmen sollen und dadurch recht tollpatschig wirken, herrscht in und um den War Phra That Doi Suthep eine Stimmung, die man eher z.B. beim Eifelturm erwarten würde. Für echte Tempel Atmosphäre empfiehlt sich der Wat Umong.

thailand  Wat Phra That Doi Suthep   Goldener Touristenmagnet

thailand  Wat Phra That Doi Suthep   Goldener Touristenmagnet

thailand  Wat Phra That Doi Suthep   Goldener Touristenmagnet

thailand  Wat Phra That Doi Suthep   Goldener Touristenmagnet

thailand  Wat Phra That Doi Suthep   Goldener Touristenmagnet



Posted from .

Wat Umong – Faszinierender Waldtempel

Der Wat Umong verzaubert Besucher in dem Moment in dem sie Fuß auf das Tempel Areal setzen.
Schmale Wege führen durch den Wald zu einzelnen, für den Tempel besonderen Orten. Jeder einzelne Baum scheint ein eigenes Gebet in Form eines orangen Schals umgebunden zu haben und dazwischen finden sich weise Sprüche sowohl auf englisch als auch in Thai.
Das besondere an der Tempel Anlage ist die Geschichte, die zu großen Teilen ungewiss ist. Die Mönche selbst sind sich nicht sicher, wie der Tempel genau entstanden ist bzw. was er für eine Geschichte hat. Auf dem Areal findet man ein Museum mit antiken Fundstücken buddhistischer Statuen und den wenigen Informationen, die über die Historik des Tempels bekannt sind.
Im hinteren Teil der Tempelanlage befinden sich Meditations-Tunnel. Diese verzweigen sich unter der riesigen, ihrem Anschein nach uralten Pagode. Über Lautsprecher, die auf der ganzen Anlage verteilt sind, ertönen unentwegt Belehrungen – zumindest bei unserem Besuch waren diese weitestgehend auf Thai. Es ist aber möglich eine bestimmte Dharma CD zu erbitten.

Die Atmosphäre und der Aufbau der Tempelanlage ist über die Maße faszinierend. Besonders der absolut geringe Touristenandrang, wahrscheinlich wegen des eher geringen Bekanntheitsgrades, hat den Besuch hier zu einem Erlebnis gemacht.

thailand  Wat Umong – Faszinierender Waldtempel

thailand  Wat Umong – Faszinierender Waldtempel

thailand  Wat Umong – Faszinierender Waldtempel

thailand  Wat Umong – Faszinierender Waldtempel

thailand  Wat Umong – Faszinierender Waldtempel

thailand  Wat Umong – Faszinierender Waldtempel



Posted from .

Koh Pangan Tour mit dem Jeep

Die einzige Straße, die von unserem kleinen Paradies auf Koh Pangan in Richtung Rest der Welt führt ist ziemlich unbefestigt und durch den vielen Regen während der Monsun-Zeit mit langen, teils sehr tiefen Furchen durchzogen. Weil wir uns heute den Rest der Insel mal genauer anschauen wollten haben wir uns also beim Mai Pen Rai für einen Tag einen Jeep gemietet und uns damit dem unwegsamen Gelände gestellt.
Es war ein absolut ereignisreicher Tag. Viel gesehen, viel erlebt und der Jeep ist abends – inklusive uns – wieder heil beim Mai Pen Rai angekommen. Mit die eindrucksvollste Situation war wahrscheinlich das Tanken ohne echte Tankstelle.
Ganz genau wussten wir nicht, wieviel Sprit noch im Tank war, und weil wir es nicht drauf ankommen lassen wollten, haben wir an einem der vielen kleinen Shops am Straßenrand gehalten wo kleine Portionen Benzin in alten Whiskey Flaschen verkauft werden. Der sehr Reggae affektierte Shopbesitzer hat sogar das Tanken für uns übernommen. Als er nach einer halben Flasche allerdings meinte “Full…” war klar, dass wir es vielleicht doch lieber selbst hätten machen sollen. Wer tankt schon aus Whiskeyflaschen wenn er grad noch einen halben Liter braucht um den Tank voll zu machen?
‘Bob Marley’ hat seinen Fehler aber schnell selbst erkannt. Sein Trichter war zu klein um die Schutzklappe am Tank aufzudrücken. Schnell einen größeren Trichter versucht… Wieder “Full…” … …
Letztendendes ist ‘Bob McGuyver’ aber auf die Lösung gekommen. Der Trichter plus ein Stöckchen haben ihn wenigstens noch die zweite Flasche komplett in den Tank entleeren lassen. Die erste war leider zu 3/4 den vorigen Versuchen zum Opfer gefallen. Später haben wir an einer echten Tankstelle richtig getankt, was aber nicht halb so spektakulär war.
Aber wir sind natürlich nicht nur mit dem Jeep umher gefahren um irgendwo zu tanken. Von Mai Pen Rai aus haben wir uns erstmal Richtung Westen gehalten um dann an der Küste entlang nach Norden zu fahren und uns ein paar Strände anzuschauen. Zurück gefahren sind wir fast durch die Mitte der Insel, wo wir auf halber Strecke angehalten haben, um uns den steilen Weg zu einem Aussichtspunkt hinauf zu quälen. Die Mühe hat sich aber gelohnt und wir sind mit einem fantastischen Ausblick über den Nordteil von Koh Pangan belohnt worden.
Anschließend ging es ganz in den Süden der Insel – nach Haad Rin, ein Dorf, dass sowohl einen Sonnenaufgang als auch einen Sonnenuntergang Strand hat und bekannt ist für seine alle vier Wochen stattfindenden Full Moon Parties.
Während dieser kleine Ort am südlichsten Zipfel von Koh Pangan in den Tagen direkt um die monatlichen Full Moon Parties aus allen Nähten platzt war es jetzt, ein paar Tage nach dem letzten Event, angenehm ruhig und unbevölkert. Hier und da noch ein paar Touristen und logischerweise die vielen vielen Läden, denen man genau ansehen konnte, dass sie speziell für die Parties existieren.
Die Parties selbst haben bereits seit langer Zeit ihren legendären Status verloren und sind dem Touristen Kommerz zum Opfer gefallen. Das geht so weit, dass es neben der Full Moon Party eine Half Moon Party und eine New Moon Party gibt, damit die partyfreudigen Touristen auf Koh Pangan jede Woche etwas geboten bekommen. Ein bisschen wie der Ballermann Asiens… Zum Glück gibt es auf der Insel weiterhin so schöne abgeschiedene Orte wie den Hat Sadet und das Mai Pen Rei.
Nach der Besichtigung von Koh Pangans Partydorf haben wir uns auf den Rückweg gemacht, um vor Einbruch der Dunkelheit zurück zu sein. Unsere Tour mit dem Jeep wurde mit einer Punktlandung beendet. Den ganzen Tag hatten wir bestes Wetter und als es Abends den Regenzeit typischen schweren Regen gab, waren wir gerade wieder am Mai Pen Rai angekommen.

thailand  Koh Pangan Tour mit dem Jeep

thailand  Koh Pangan Tour mit dem Jeep

thailand  Koh Pangan Tour mit dem Jeep



Posted from .

Kaffee und Kunst – Eine funktionierende Symbiose

Wenn man durch Thailand reist kommt man unweigerlich an einigen Galerien vorbei. Die Lebensweise und Atmosphäre in diesem Land scheint bei vielen ihre künstlerische Ader zu wecken und zu stärken. Die guten Ideen kommen fast von ganz allein wenn man sich entspannt, Ruhe findet und die Gedanken schweifen lässt – und wie lässt sich besser entspannen und unbekümmert nachdenken als bei einem guten Kaffee oder Tee? Café und Kunst bilden eine fast perfekte Symbiose.
In Bangkok ist eines unserer Lieblingscafés gleichzeitig eine Galerie und ein Verkaufsladen für die Künstlerin ‘moka’. Sehr guter Bohnenkaffee und angenehme ruhige Stimmung als Kontrast zu dem restlichen Trubel in Thailands Hauptstadt. Auf unserer Jeeptour durch Koh Pangan sind wir gestern über ein Café gestolpert, das ebenfalls die Symbiose aus Kaffee und Kunst aufgenommen und zum Konzept gemacht hat. Sehr abgestimmte Einrichtung, ruhige Musik und bester Kaffee haben sich hier zu einer als Arbeits- und Denkplatz perfekten Mischung verbunden. Mit dem zusätzlichen ungesicherten Wifi lässt sich bei gutem Kaffee auch noch gemütlich und ohne tickende Uhr im Internet surfen.
Zumindest die Touristen haben das ‘Café & Art Gallery’ an der Westküste von Koh Pangan als Arbeitsplatz entdeckt. Als wir gestern dort pausiert haben herrschte eine interessante Stimmung – eben eine Mischung aus Bibliothek und Café. In dieser Art hatte ich sowas bisher nur in einem Café auf dem Campusgeslände der University of Queensland in Australien erlebt und ich schätze, dass das (sub-)tropische Klima für die Atmosphäre essentiell wichtig ist.

thailand  Kaffee und Kunst   Eine funktionierende Symbiose

thailand  Kaffee und Kunst   Eine funktionierende Symbiose

thailand  Kaffee und Kunst   Eine funktionierende Symbiose

thailand  Kaffee und Kunst   Eine funktionierende Symbiose



Posted from .

Die ‘Zuflucht’ – Mai Pen Rai

Hier ist ein kurzes Video von Mai Pen Rai am Strand von Than Sadet – unserem kleinen Paradies – das zumindest im Ansatz die Atmosphäre hier einfängt.
Das Video beginnt im Café, mit den Liegesesseln, Hängematten und Holzstühlen und endet mit dem Blick, den Strand hinunter zu den Bungalows auf den Felsen. Kurz nach der Mittagszeit liegen hier am Strand einige Long Tail Boote mit denen Besucher gekommen sind, die sich die Wasserfälle im Hinterland anschauen wollen. Zwischen 13h und 15h wird es deshalb kurz etwas voller in der Bucht, der Andrang ebbt aber in der Regel genauso schnell wieder ab, wie er kommt.

thailand  Die Zuflucht   Mai Pen Rai

thailand  Die Zuflucht   Mai Pen Rai



Posted from .

Willkommen im Paradies

Wir sind angekommen und können uns auf ein paar Tage Paradies freuen, bevor es in den Norden Thailands weitergeht. Die Mai Pen Rai (übersetzt: ‘sorglos’) Bungalows am Hat Sadet auf Koh Pangan sind eines der wenigen Ziele, die wir aus der letzten Thailand Reise wiederholen – und das hat seinen Grund.
Das Herz dieses Ortes ist ein Café bzw. Restaurant, das keines von beidem wirklich ist und doch alles gleichzeitig in einer perfekten Mischung, die eine unglaublich entspannende Atmosphäre schafft. Von 11h bis 16h und von 18h bis 0h (in dieser Zeit arbeitet der strandeigene Stromgenerator) läuft hier eine Mischung aus Lounge und Reggae. Der Großteil dieser ‘Zuflucht’ ist von einem weiten Holzdach geschützt; Wände gibt es aber nur um die Küche und die wenigen Räume hinter der Rezeption. Innen, bzw unter dem Holzdach kann man zwischen Hängematten, Liegesesseln oder robusten Holzstühlen wählen, während sich die Sitzgelegenheiten nach ‘draußen’ hin in einem fließenden Übergang zum Strand hinaus auf die Holzstühle und ein paar rustikale Liegen reduzieren.
An die ‘Zuflucht’ schließt sich ein malerischer Sandstrand an, der zum Schwimmen und Relaxen einlädt. Den Sandstrand hinunter, auf der anderen Seite von Hat Sadet stehen auf den Felsen Bungalows, deren Balkone mit Hängematten ausgestattet sind und von wo man man Blick auf den Strand, auf das offene Meer oder auch auf beides hat. Die Bungalows sind zum größten Teil an die Felsen angepasst und nutzen die natürlichen Formationen als Inneneinrichtung oder als Terassendekor.
Zugegebenermaßen ist es dieses Jahr schon etwas voller als letztes, aber das Ambiente ist genau das gleiche. Von vorne bis hinten eine stimmige Atmosphäre – Ruhe, Gemütlichkeit und das Gefühl mal ein bißchen Abstand von der Welt zu haben.

Im post “Die Zuflucht – Mai Pen Rai” gibt es ein Video direkt aus dem Mai Pen Rai Café, in dem wenigstens ein wenig die Atmosphäre dort eingefangen wird.

thailand  Willkommen im Paradies

thailand  Willkommen im Paradies

thailand  Willkommen im Paradies

thailand  Willkommen im Paradies

thailand  Willkommen im Paradies



Posted from .

Insel Hopping – Koh Samui nach Koh Pangan

Die Inseln Koh Samui, Koh Pangan und Koh Tao liegen auf Thailands Landkarte von Süd nach Nord relativ symmetrisch übereinander und sind von Surat Thani, bzw. einem kleinen Fischerdorf in der Nähe von Surat Thani mit der Fähre erreichbar. Hauptsächlich für Touristen steuert die Fähre vom Festland nach einander alle drei Inseln an.
Die Organisation gleicht ein bißchen einem Viehtrieb. Je nachdem für welche Insel man das Ticket hat, bekommt einen entsprechend gefärbten Aufkleber aufs Shirt, damit die Besatzung weiß bei welchem Pier sie einen vom Boot werfen müssen. Grad vom Boot runter fallen die Schlepper über die Touristen her. “Taxi, Taxi, Accomodation, Accomodation!” Das Geschäft lohnt sich, weil es scheinbar nur eine große Firma gibt, unter deren Flagge die Touristen auf die Inseln gekarrt werden und mit den vollen Fähren so bei jeder Ankunft ein neuer Schwung potentieller Kundschaft am Pier abgeladen wird. Um vom Festland mit der Fähre auf die Inseln zu kommen sind die Viehtransporte das erste und meist einzige, was den Touristen angeboten wird.
Ähnlich ist es bei der Überfahrt von Koh Samui nach Koh Pangan. Es ist zwar so, dass die Entfernung der beiden Inseln eher gering ist, aber es scheint zunächst mal so, dass auch hier die Überfahrt nur mit der klassischen Touristen-Fähre möglich ist. Weil wir auf Koh Pangan an einen eher abgelegenen Strand wollten und mit der Fähre auf der anderen Seite der Insel abgesetzt worden wären, haben wir von dem Moment, in dem wir Fuß auf Koh Samui gesetzt haben, nach einer Möglichkeit Ausschau gehalten, eine Überfahrt direkt zu unserem Strand auf Koh Pangan zu buchen. Egal welche “Travelagents” an den Straßenecken wir gefragt haben, es lief immer auf die Fähre hinaus. Die einzige Alternative, die uns angeboten wurde, war ein eigenes Boot für umgerechnet 200€ zu mieten. Es war schon fast frustrierend zu wissen, dass Koh Pangan von jedem kleinen Long Tail Boat angefahren werden könnte, aber niemand etwas angeboten hat.
Durch einen glücklichen Zufall sind wir zu letzt doch noch über die geradezu perfekte Lösung gestolpert. Direkt von Mae Nam, dem Ort in dem wir auf Koh Samui gewohnt haben fährt einmal täglich ein Long Tail Boat Taxi nach Koh Pangan. Erst im Süden nach Had Riin, dann an den nordöstlichen Nachbarstrand und dann mit Stop am Hat Sadet – unserem Ziel auf Koh Pangan. Sozusagen ein Transport von Haustür zu Haustür.
Es ist aber interessant zu beobachten, wieviel Einfluss die Fährgesellschaft hat. Im Ort und eigentlich auf der ganzen Insel wollte uns niemand sagen, dass dieses Boot Taxi, das uns direkt ans Ziel bringen würde, existiert. Stattdessen wurden wir immer mit der Standard Viehtrieb-Fähre vertröstet.

thailand  Insel Hopping   Koh Samui nach Koh Pangan



Posted from .

Sponsoren