// Erinnerungen

flitterwochen

This tag is associated with 17 posts

Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

Das Grande Finale unserer Flitterwochen ist ein Zwischenhalt in Sukhothai auf dem Weg von Chiang Mai nach Bangkok. Von den alten Tempelruinen in Old Sukhothai hatten uns schon einige Thailand Urlauber begeistert berichtet. Seit heute wissen wir warum alle so von dem ehemaligen spirituellen und politischen Zentrum Thailands schwärmen.
Im 14. und 15. Jahrhundert war das von einem massigen Erdwall und einem mit Wasser gefüllten Graben umgebene Stadtgebiet von Old Sukhothai gepflastert mit den schönsten und größten Tempeln des Landes. Viel hat sich seitdem getan, was zurückgeblieben ist sind beeindruckende Ruinen mit alten, teils sehr gut erhaltenen und teils nur noch schemenhaft erkennbaren Buddha Statuen und Gebäuden.
Der Bereich mit den meisten Ruinen ist als ‘Historical Park’ gekennzeichnet, den man über je einen Eingang in jeder Himmelsrichtung betreten kann. ‘Betreten’ wird Old Sukhothai allerdings eher selten, sondern in der Regel eher befahren – und zwar mit Fahrrädern. Rings um den Historical Park können für ca. 30 Baht (umgerechnet etwa 50cent) pro Tag einfache Räder geliehen werden, mit denen sich ganz gemütlich der Park erkunden lässt.
Drinnen tingelt man von Ruine zu Ruine und kommt aus dem Staunen kaum noch heraus. Die Kamera läuft heiß, weil sich hinter jeder Ecke und an jeder alten Steinwand ein Motiv verbirgt und weil bei gutem Wetter leider innerhalb der Ruinen kaum schattige Plätze zu finden sind. Dafür kann man es sich zum Rasten entlang der Wege zwischen Old Sukhothais Ruinen jederzeit unter den Bäumen gemütlich machen.
Früh morgens und in der Abenddämmerung herrscht in den Ruinen von Old Sukhothai eine ganz besondere Stimmung. Trotz der vielen Touristen verliert dieser Ort kaum seine spirituelle Atmosphäre.
Für alle Ruinen gibt es dreidimensionale Darstellungen, wie die Tempel unzerstört ausgesehen haben. Es ist eine spannende Sache zwischen den halbverfallenen Mauern zu stehen und in Gedanken wieder Leben in die Tempelanlagen von Old Sukhothai zurückkehren zu lassen.

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

thailand  Old Sukhothai – Fantastische Tempelruinen aus dem 14. & 15. Jahrhundert

Posted from Mueang Kao, Sukhothai, Thailand.

Paradies in Chiang Mai

Wie eine Schnitzeljagd hat sich die Suche nach dem kleinen Paradies in Chiang Mai dieses Jahr gestaltet.
Als wie letztes Jahr hier waren, sind wir an einem der letzten Tage an einem wunderbaren alten Teak Haus im Thai Stil vorbei gekommen, das einen unglaublichen Charme hatte – das Baan Hanibah. Es liegt etwas versteckt in einer der kleineren Gassen zwischen all den kleinen Nebenstraßen in Chiang Mais Altstadt.
Letztes Jahr sind wir hinein gegangen um uns eine Karte mitzunehmen damit wir, sollten wir jemals wieder herkommen, dort übernachten können. Die Karte haben wir natürlich verloren…
Dieses Jahr sind wir dann gezwungenermaßen erstmal in einem anderen Hotel untergekommen weil wir auch den Namen, Baan Hanibah vergessen hatten. Den ersten Tag haben wir dann zum Teil damit verbracht durch die Gassen und Nebenstraßen Chiang Mais zu schlendern, um unser kleines Paradies wieder zu finden. Angefangen bei den südlichen Gassen, haben wir es dann in der fast nördlichsten gefunden und sofort eine neue Karte eingesteckt sowie drei Übernachtungen gebucht. Die Karte ist komischerweise schon wieder verschwunden, Aber wir werden heute, wenn unsere Zeit hier zu Ende geht und wir nach Sukhothai fahren einen letzten Versuch starten und sollten wir die Karte nochmal verlieren haben wir ja das Reisetagebuch als Erinnerung.
Ich habe das Gefühl, dass wir irgendwann nochmal ins Baan Hanibah zurückkehren werden.

thailand  Paradies in Chiang Mai



Posted from .

Koh Pangan Tour mit dem Jeep


Fatal error: Cannot use object of type WP_Error as array in /home/vhosts/5000156330/schuelerecke.net/htdocs/travel/wp-content/plugins/geolocation/geolocation.php on line 509